news l Neuplanung eines Parhauses für das BWZK Koblenz

Planung und Realsierung

Das neue Parkhaus für das Bundeswehrzentralkrankenhaus (BWZK) in Koblenz wurde vor dem bestehenden Hang unterhalb des Krankenhauses platziert. Durch die gewählte Position tritt das Gebäude hinter die Böschung zurück, überwindet aber den Höhenunterschied hin zu den Gebäuden des Krankenhauses auf kürzestem Weg durch eine Steganlage. Der Böschungsfuß konnte durchgehend erhalten bleiben und das Gebäude wächst mit seiner grünfarbigen Bandfassade aus der Natur in Richtung Stadt Koblenz. Die gewählte zurückhaltende Gestaltung des Parkhauses verlängert den Naturraum und wirkt durch die auflösenden Fassadenbänder integrativ.

Das gewählte Fassadenspiel der bandartigen Lamellen unterstützt die natürliche Belüftung und Belichtung der Parkebenen. Somit sind Aus- und Einblicke jederzeit möglich und verstärken zusammen mit der LED Beleuchtung das Sicherheitsgefühl im und um das Parkhaus.

Übersichtlichkeit der Gesamtanlage

Die kompakte Anlage hat 10 Parkebenen aufgeteilt auf Split-Level Ebenen. Die Parkebenen sind horizontal gut überschaubar und so geplant, dass sich jeder Nutzer direkt orientieren und zurechtfinden kann. 575 Stellplätze stehen dem Nutzer ab dem 2018 zur Verfügung.

Bedingt durch die ausgewogene Lichtsteuerung und die LED Beleuchtungstechnik werden Unterhaltskosten niedrig gehalten. Weiterhin ermöglichen Steuerung und Beleuchtung eine mehr als ausreichende Belichtung der Parkebenen, dunkle und nicht einsehbare Bereiche werden vermieden

 

Ein- und Ausfahrten

Die Ein- und Ausfahrt wird über eine leistungsfähige Kontrollanlage erreicht und der Stauraum vor den Schrankenanlagen ist ausreichend. Eine eigene Zu- und Ausfahrt vom Gelände steuert und entzerrt den Verkehr vor der Einordnung in den öffentlichen Strassenraum.

Erschließungssystem

Jede Parkebene hat eine Umfahrt mit anliegenden Stellplätzen, so dass freie Plätze leicht erkennbar sind. Diese sind in der geraden Fläche angeordnet und ausreichend groß dimensioniert, was ein bequemes Ein- und Ausparken ermöglicht. Die Rampen zur Erschließung der Split-Level Ebenen sind extra breit entwickelt und gut zu befahren.

Fußgängererschließung

Zwei interne Treppenanlagen ermöglichen eine gute Erschließung der Parkebenen. Das Gelände des BWZK Koblenz wird über eine Steganlage auf kurzem Wege angebunden. Hierdurch ist auch eine barrierefreie Verbindung gegeben.

Baukosten

Die Baukosten des Parkhauses konnten durch eine geschickte und optimierte Planung um ca. 1 Mio € gegenüber der Kostenberechnung reduziert werden. Das Architekturbüro von Canal hat verschiedene Fassadenalternativen zur Kostenoptimierung entwickelt. Die wirtschaftlichste Lösung entsprach auch dann den Gestaltungsansprüchen des Bauherrn.

Zertifizierung

Das Parkhaus wurde nach den BNB Zertifizierungsvorgaben des Landes Rheinland-Pfalz entwickelt und gebaut.

von CANAL architekten + ingenieureltorhaus am kastorplatzl56068 koblenzl0261 974460linfo@voncanal.de

ImpressumlDatenschutz

Internetseitejpg2

Architekten BDA

Entwurf Architekturbüro von Canal |